Botulinum

Wenn muskuläre Anspannungen der Gesichts- und Halsmuskulatur die (Haupt)-Ursache für  Falten  sind, lassen sich diese sehr effektiv mit Botulinum-Wirkstoff reduzieren.

Die Domäne der Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin (häufig auch nur „Botox“ genannt) ist das obere Gesicht. Gute Ergebnisse der Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin werden bei Zornes-, Stirnfalten und kleinen Fältchen um die Augen („Krähenfüsse“) erreicht. Weitere Anwendungsgebiete von Botulinumtoxin in der ästhetischen Medizin sind Unterlidfältchen, Raucherfältchen über den Lippen und Kinnfalten. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Augenbrauen leicht anzuheben oder die Gesichtsform durch Behandlung eines stark ausgeprägten Kaumuskels im Wangenbereich zu verschmälern.

Auch hervortretende Muskelstränge am Hals („Truthahnhals“) können mit Botulinumtoxin reduziert  werden. Ausserdem kann übermäßiges Schwitzen z. B. unter den Achseln mit Botulinumtoxin erfolgreich vermindert werden.

Die Injektionen erfolgen je nach Bedarf in die Haut oder in den überaktiven Muskel. Die Wirkung tritt nach ca. 3-5 Tagen ein, die Dauer ist ca. 3-4 Monate.

Die Verträglichkeit ist sehr gut. Mit geringsten Mengen Botulinum-Wirkstoff kann auch das ganze Gesicht flächig behandelt werden, was zu einer Entspannung der gesamten mimischen Muskulatur führt (MesoBotox).

Allgemeine Innere Medizin FMH praxis neubad prosentio