Zentrum für Vitalstofftherapie

Vitalstoffe sind körpereigene Makro- und Mikronährstoffe, die in der Vorbeugung und Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen gezielt Anwendung finden. Der Einsatz der Vitalstoffe erfolgt, um die Behandlung mit schulmedizinischen Arzneimitteln zu optimieren. Häufig gelingt es, die Dosis und mögliche Nebenwirkungen der synthetischen Medikamente zu reduzieren. Auch bei Unverträglichkeiten und fehlender Wirkung klassischer Arzneimittel kann eine Vitalstofftherapie notwendig und sinnvoll sein. In der Praxis „Neubad“ finden die Erkenntnisse der orthomolekularen Medizin Anwendung bei zahlreichen Indikationen.

Der Begriff orthomolekular bedeutet die richtigen (ortho = gut, richtig) Moleküle – im übertragenen Sinne die richtigen Nährstoffmoleküle (molekular = kleinste Bausteine).

Anwendungsgebiete

In der Praxis „Neubad“ finden die Erkenntnisse der orthomolekularen Medizin u. a. Anwendung bei folgenden Indikationen:

  • CFS (Chronique Fatigue Syndrom), Burn-out

  • Magen – Darmstörungen, Malabsorption

  • Migräne und chronischen Kopfschmerzen

  • begleitend bei Krebserkrankungen

  • Fibromyalgie und neuropathischen Schmerzen (Herpes Zoster)

  • Angst- und Panikstörungen, Depression

  • Diabetes, Fettstoffwechselstörungen

  • Asthma und Allergien

  • Postoperative Genesung und Wundheilugsstörungen

  • Beschleunigte Regeneration nach hoher sportlicher Belastung (in Übereinstimmung mit den offiziellen Antidopingbestimmungen www.antidoping.ch)

Klinische Studien belegen, dass Vitamine und andere körpereigene Vitalstoffe in der Prävention und Behandlung zahlreicher Erkrankungen einen grossen Nutzen haben und die generelle Gesundheit und das Wohlbefinden (Revitalisierung) erhöhen.

Die Verabreichung von Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und anderen natürlichen organischen Verbindungen als Infusionen beruht auf wissenschaftlichen Erkenntnisssen der Biochemie und Physiologie.
Die Infusionen erfolgen nach einem individualisierten Plan entsprechend den Erfordernissen und Bedürfnissen des einzelnen Patienten.

Folgende intravenöse Therapien werden angeboten:

Vitamin C hat im Körper eine präventive, aktivierende, stabilisierende und regenerierende Wirkung. Um eine therapeutische oder vorbeugende Wirkung zu erreichen, ist in vielen Situationen eine wesentlich höhere Vitamin-C-Dosis erforderlich, als der Organismus über den Magen-Darm-Trakt aufnehmen kann. Durch eine Vitamin-C-Infusion können im Gewebe und in den Zellen Vitamin-C-Konzentrationen erreicht werden, die durch eine orale Einnahme nicht möglich wären.

Vitamin C hat eine präventive Wirkung als wirksamer Radikalfänger bei einer Vielzahl von Erkrankungen wie Arteriosklerose, Rheuma, Krebs, Alzheimer und Parkinson.

Vitamin C aktiviert die körpereigenen Abwehrkräfte (Chemotaxis und Phagozytose) und stimuliert das Immunsystem (Immunglobulinsynthese, Komplementsystem, Interferonproduktion).

Vitamin C stabilisiert das innere Milieu, fördert die innere Ausgeglichenheit sowie eine ausgeglichene Psyche, einen guten Schlaf und die Bildung und Funktionserhaltung von Bindegewebe und Knochen (z. B. Kollagenbildung).

Vitamin C regeneriert andere Antioxidanzien im Körper (Vitamin E, Glutathion), beschleunigt die Wundheilung und unterstützt Entgiftungsreaktionen (CYP 450).

Eine Vitamin C Infusion kann angewendet werden bei:

  • Erkältungskrankheiten

  • Akuten und chronischen Infekten z. B. Herpesinfektionen

  • Immunschwäche

  • Rheumatoider Arthritis

  • chronischen Darmerkrankungen

  • Krebserkrankungen

  • Allergien, Asthma bronchiale, Heuschnupfen

  • Herz-Kreislauferkrankungen

  • Gefässerkrankungen

  • Diabetes

  • Stress (physisch, psychisch)

  • Neurodegenerativen Erkrankungen

  • Muskel- und Knochenschmerzen

  • Rauchern und Alkoholkonsum

  • Einnahme von Medikamenten und Lebererkrankungen

  • Regeneration nach Krankheit und Operationen

  • Wundheilungsstörungen, Verletzungen

Die Vitamin C Hochdosistherapie beginnt in der Regel mit einer Dosis von 7,5 g pro Infusion und kann dann ab der 2. Infusion schrittweise erhöht werden. Vitamin C-Infusionen werden in der Regel sehr gut vertragen, unerwünschte Nebenwirkungen sind äusserst selten.

Die normale Zusammensetzung des “Myers Cocktail” besteht aus verschieden B-Vitaminen (B-Komplex), Magnesium, Kalzium und Vitamin C. Durch die Mischung verschiedener Vitamin- und Mineralstoffe können verschiedene Körperfunktionen sinnvoll behandelt werden. Je nach Bedürfnissen und Erfordernissen des Patienten kann die Zusammensetzung der Infusion verändert und angepasst werden.

Myers Cocktail als Infusion kann gegeben werden bei:

  • Depression und Stimmungsschwankungen

  • Chronischem Erschöpfungssyndrom

  • Fibromyalgie

  • Herzerkrankungen

  • Migräne und Spannungskopfschmerz

  • Allergien und Asthma

  • Angst- und Schlafstörungen

Die „Vita-Balance” Infusion erfolgt nach einem bewährten und erprobten Schema – bei Bedarf kombiniert mit Mikronährstoffen und Vitaminen. Die Zusammensetzung der “Vita-Balance” Infusion erlaubt es, die Struktur der Zellmembranen wieder herzustellen, ihre gesunde Struktur zu erhalten und die oxidativen Schädigungen zu reparieren.

Die “Vita-Balance” Infusion kann beispielsweise angewandt werden bei/ zur:

  • Anti Aging, Entschlackung, Entgiftung
- Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Stress, Regenerationsbedürftigkeit, Reizbarkeit, Angstzuständen, Neigung zur Verzagtheit und Depressionen

  • Atherosklerose
, Koronarer Herzerkrankung, Tinnitus, erektiler Dysfunktion, genereller Gefässverkalkung, Schlaganfallnachbehandlung, Hypertonie, Merkfähigkeitsstörungen

  • Leberstoffwechselstörungen,  metabolischem Syndrom, Fettstoffwechselstörung, chronischen Lebererkrankungen

Die Anzahl der Infusionen richten sich nach Art und Schwere der Störungen/Erkrankungen und kann als Therapie mehrmals pro Jahr wiederholt werden.

Bei der Procain-Basen-Infusion oder sogenannten “systemischen” Neuraltherapie wird das lokale Betäubungsmittel (Procain) in Kombination mit einer Base (Natriumhydrogenkarbonat) als Infusion verabreicht. Diese Kombination wirkt günstig auf chronische Schmerzen und Entzündungszustände.

Die intravenöse Gabe von Procain wirkt positiv auf das gesamte Nervensystem des Körpers, entzündungshemmend und antioxidativ. Dadurch werden bestehende Schmerzen reduziert und ein durch chronische Schmerzen sensibilisiertes Nervensystem wieder in einen normalen Erregungszustand gebracht.

Durch die Base Natriumhydrogenkarbonat wird die Wirkung des Procains verlängert, die Zellumgebung verbessert und das Säure-Basen-Verhältnis des Körpers optimiert.

Grundsätzlich sollte eine Serie von sechs bis zehn Infusionen durchgeführt werden. Der Abstand der Behandlungen variiert je nach Schwere des Krankheitsbildes und beträgt ein- bis mehrmals wöchentlich. Bei guter Verträglichkeit wird die Procaindosis bis zur optimalen Wirkung schrittweise erhöht.

Das Hauptgebiet für den Einsatz der Neuraltherapie bilden akute und chronische Schmerzzustände. Im Sinne einer Regulationstherapie kann sie jedoch auch bei einer Reihe von chronischen Organerkrankungen unterstützend oder gar heilend eingesetzt werden.

Bei folgenden Störungen und Erkrankungen kann eine Procain-Basen Infusion u. a. durchgeführt werden:

  • akute und chronische Schmerzzustände

  • entzündliche und degenerative Erkrankungen (rheumatische Erkrankungen, Fibromyalgie, Migräne, Neuralgien)

  • Magen-Darm-Störungen

  • Lungen-, Herz-, Nierenerkrankungen

  • Chronische Mandel-, Nasennebenhöhlen- und Zahnerkrankungen

  • Durchblutungsstörungen

Magnesium ist einer der wichtigsten Mineralstoffe und an mehr als 300 biochemischen Reaktionen im Körper beteiligt. Als Infusion verabreicht, kann es höher dosiert werden als bei oraler Gabe und hat eine nervenberuhigende und muskel- und gefässentspannende Wirkung.

Magnesiuminfusionen (auch in Kombination mit anderen Vitalstoffen) können u. a. bei folgenden Erkrankungen und Störungen verabreicht werden:

  • Ängstlichen Spannungszuständen

  • Herzrhythmusstörungen

  • Fibromyalgie

  • Hohem Blutdruck

  • Spannungskopfschmerz und Migräne

Alpha-Liponsäure

Die Alpha-Liponsäure ist ein sehr wichtiges Antioxidans des Körpers. Sie kann sowohl die eher wässrigen Zellbereiche, Blut und den ausserzellulären Raum als auch die fetthaltigen Zellteile (z. B. die Zellwände, Membrane), Lipoproteine im Blut oder auch die fetthaltigen Nervenscheiden vor Oxidation schützen.

Einzigartig ist die Fähigkeit der Liponsäure, sich selbst sowie die wichtigen Antioxidantien Vitamin C und E, Glutathion und Coenzym Q10 zu regenerieren, d. h. sie stellt die volle antioxidative Kraft dieser Schutzstoffe wieder her.

Glutathion entgiftet den Organismus und wird von Vitaminforschern als „Schlüssel-Antioxidans“ angesehen. Niedrige Glutathionwerte werden bei Gehirnschädigungen und zahlreichen chronischen Erkrankungen beobachtet.

Liponsäure regeneriert Glutathion und erhöht dessen Blutspiegel. Da Liponsäure das einzige Antioxidans ist, das leicht ins Gehirn gelangt, kann sie die für die Gehirnzellen besonders gefährlichen Stickstoffradikale unschädlich machen.

Der günstige Einfluss von Liponsäure auf die geistige Leistungsfähigkeit und das Gedächtnis, sowie für die Vorbeugung und Behandlung von Schlaganfällen ist nachgewiesen. 
Liponsäure „repariert und revitalisiert verbrauchte Schaltkreise in gealterten Gehirnzellen.“

Als Infusion sind die wichtigsten Wirkungen der Alphaliponsäure-Glutathion-Infusionen:

  • Verbesserung geistiger Leistungsfähigkeit und des Gedächtnisses

  • Reparatur geschädigter Nerven

  • Verbesserung des Zuckerstoffwechsels

  • Entgiftung des gesamten Körpers

  • Ausleitung von Schwermetallen

  • Schutz vor oxidativem und nitrosativem Stress

  • Regenerieren von Antioxidantien

  • Aufbau von Energiereserven

  • Aktivierung des Immunsystems

Die zusätzliche Einnahme von Mikronährstoffen wie Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen ist erforderlich, wobei hier auf die Bestandteile Coenzym Q10 und L-Carnitin besonderer Wert zu legen ist.

Hinter dem Namen Coenzym Q 1 verbirgt sich NADH. NADH steht für Nicotinamid Adenin Dinucleotid Hydrid, kurz NADH oder auch Coenzym 1. Einfach ausgedrückt handelt es sich dabei um biologischen Wasserstoff. NADH kommt in jeder pflanzlichen, tierischen und menschlichen Zelle vor, darum nehmen wir es auch in unserer täglichen Nahrung auf. Weil es ein natürliches Molekül ist, das überall vorkommt, hat es auch keine Nebenwirkungen.

NADH ist das Nadelöhr bei der Energiegewinnung in der Zelle. Je mehr NADH zu Verfügung steht (zusammen mit Coenzym Q10), umso mehr Energie entsteht, und umgekehrt.

NADH reagiert in jeder Zelle mit dem Sauerstoff, den wir durch die Atmung aufnehmen. Dabei entsteht das in jeder Zelle vorkommende, universale Energiemolekül ATP (Adenosin-Triphosphat) und Wasser.

NADH ist an über tausend Stoffwechselvorgängen beteiligt und hat daher vielfältige Wirkungen.

NADH erhöht die Energie in den Zellen, stärkend auf das Immunsystem, schmerzlindernd und wirkt als starkes Antioxidanz.

Aufgrund seiner vielfältigen positive Wirkungen kann NADH bei sehr vielen Erkrankungen bzw. gesundheitlichen Störungen eingesetzt warden. Als beispile seinen genannt:

  • Chronische Müdigkeit (CFS)

  • Depressionen

  • Parkinson

  • Multiple Sklerose

  • Alzheimer / Demenz

  • Burn-out

  • Hirnleistungsstörungen

  • Schlaganfall

  • Schlafstörungen

  • ADS und ADHS

  • Krebs

  • Diabetes Typ II

  • Wechseljahrbeschwerden

  • Arthrose

  • Erhöhung der Leistungsfähigkeit

  • Glaukom (erhöhter Augendruck)

  • Maculadegeneration

Coenzym Q10 ist den meisten Menschen als das Anti-Aging Mittel zum Beispiel in Cremes bekannt. Doch mittlerweile wurde das Coenzym Q10 von der Wissenschaft näher untersucht. In Q10 steckt offenbar weitaus mehr, als nur ein Anti-Falten-Mittel. Das Coenzym Q10 wird von jeder Zelle unseres Körpers benötigt, um die Energieversorgung sicherzustellen. Q10 aktiviert das Immunsystem, stärkt das Herz und die Nerven und steigert sogar die Fettverbrennung .

NADH und Q 10 ergänzen sich ideal in ihren Wirkungen und werden daher in einer Infusion sinnvoll kombiniert eingesetzt. Durch eine orale Therapie kann der erzielte Effekt langfristig erhalten werden.